Ganzheitliche Psychotherapie

„Krisen sind keine „Betriebsunfälle“, sondern normaler, ja notwendiger Bestandteil eines  Entwicklungsprozesses.

Wo nichts in die Krise gerät, kann sich auch nichts verändern.“

P. Michael Plattig O.Carm

“Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.”
Albert Einstein

Körper-Seele-Geist – Einheit

Ganzheitlich bedeutet für mich,  Körper, Geist und Seele in Einklang miteinander zu bringen, sodass Denken, Fühlen und Handeln eine gemeinsame Sprache sprechen. Ist alles harmonisch aufeinander abgestimmt, dann klingt der (Resonanz-)körper wie ein perfekt gestimmtes Instrument. Sind aber einzelne Ebenen im Konflikt miteinander, entsteht Disharmonie, die sich auch äußerlich bemerkbar macht.

Mentale Ursachen (Gedanken, Glaubenssätze) wirken sich auf unsere Emotionen aus, die sich wiederum in der Materie in unseren Reaktionen ausdrücken, sowohl körperlich als auch im Verhalten. Weder nur an den Symptomen herumzudoktern, noch allein die Ursachen zu erkennen, hilft leidgeplagten Menschen weiter. Störendes Verhalten ist schon ein Symptom und eine schwierige Kindheit mag eine nachvollziehbare Ursache für auffälliges Verhalten sein. Aber was macht man nun mit diesem Wissen, wenn man das erkannt hat?

Wir brauchen etwas, was unser Instrument wieder stimmt und nachjustiert, und das finden wir nicht in einem Therapeuten oder Arzt, sondern ganz allein in uns selbst. Es ist die höhere, weisere Instanz unseres Seins, die diese Aufgabe inne hat, und ihr müssen wir unser Paket übergeben. Sie ist wie eine Quelle, die stets sprudelt oder wie ein Brunnen, in dem wir Wasser finden, wenn wir durstig sind. Die meisten Menschen sind sich nicht dessen bewusst, dass sie diese Kraft in sich tragen. Sie stehen durstend davor und wissen nichts damit anzufangen. Die Quelle ist trotzdem da, aber sie versorgt uns nur, wenn wir nach ihr greifen. Diese Verbindung wieder herzustellen ist eine meiner Hauptaufgaben, wenn Sie zu mir kommen. Ich zeige Ihnen Möglichkeiten, mit Ihrem innersten Selbst wieder in Kontakt zu kommen.

Damit die Lebensenergie ungehindert durch uns hindurch fließen kann, muss, wie schon oft beschrieben, der Zugang zur Uressenz frei sein, die uns informiert, belebt und gesund erhält. Ist dieser Zugang versperrt, was fast bei allen Menschen im Erwachsenenalter mehr oder weniger der Fall ist, dann werden wir unzufrieden, schwach oder gar krank. Und dann brauchen wir professionelle Hilfe.

Blockaden, die den Energiefluss behindern,  entstehen im Leben durch negative Erfahrungen, wenn wir z.B. verletzt, verängstigt, beschämt, verunsichert oder zu etwas gezwungen wurden, was wir nicht wollten. Um uns zu schützen, entwickeln wir dann nach und nach immer mehr Strategien, die dafür sorgen, dass solche negativen Emotionen nicht mehr gefühlt und erlebt werden müssen. Mit der Zeit bilden wir Schutzschichten, die allerdings den Nachteil haben, dass wir uns immer weiter von uns selbst entfernen. Selbstbewusstsein, Selbstbestimmung und Selbsterkennung weichen dadurch Fremdeinflüssen. Alleine ist es dann schwer bis unmöglich, aus so einem selbst erschaffenen Gefängnis wieder auszubrechen.

Alle Methoden, die hier aufgeführt und von mir angewendet werden, haben zum Ziel, den inneren Heiler zu aktivieren, damit Lebensenergie wieder frei fließen und alle Bereiche energetisch versorgen kann. Die Freilegung und der Zugang kann auf verschiedene Weise geschehen. Auch die „Rückholung“ abgespaltener kognitiver oder emotionaler Felder gehört zum Gesundungsprozess dazu. So unterschiedlich, wie Menschen sind, so unterschiedlich sprechen sie auch auf Therapiemethoden an. Mit manchen geht man mehr in Resonanz, mit anderen weniger. Ich finde mit Ihnen zusammen heraus, welche sich für Sie am besten eignet. Folgende Angebote stehe Ihnen zur Verfügung:

Das Potenzial der von mir angebotenen Therapie-Methoden

Alle folgenden Therapiemethoden haben das Ziel, Sie wieder mit sich selbst zu verbinden, damit Selbstheilung geschehen kann und Ihr Leben wieder von Freude, Schönheit, Tiefe und Sinn erfüllt ist.

Yager-Code

  • störende und überholte Konditionierungen entkoppeln / deprogrammieren / löschen bzw. neutralisieren – dadurch neue Strukturen im neuronalen Netz ausbilden
  • Reaktions- und Verhaltensmuster verändern
  • den sekundären Krankheitsgewinn nutzlos machen
  • Ängste, Phobien und Albträume überwinden
  • Symptome lesen und Ursachen beseitigen
  • sich von Süchten zu trennen
  • Selbstheilungskräfte aktivieren

Logosynthese

  • das eigene Energiefeld säubern, damit Trigger entfernen
  • Widerstände überwinden, innere Blockaden lösen und Lebensenergie wieder frei fließen lassen
  • Selbstheilungskräfte aktivieren
  • sich von Anhaftungen, Schatten und dunklen Energien befreien
  • Süchte ablegen
  • Emotionskontrolle regulieren (Borderline)
  • Ängste, Phobien und Albträume entfernen
  • energetische Lecks stopfen und wieder in die eigene Kraft zurückfinden
  • zentrieren und stabilisieren
  • Dissoziationen aufheben (ADS)

i-EMDR

  • Stockendes ins Fließen bringen
  • traumatische und seelische Verletzungen verarbeiten (PTBS)
  • Trauer erleichtern, Erstarrungen in ihr lösen
  • blockierende Gedankenmuster und negative Glaubenssätze erlösen
  • sich für Neues öffnen, Perspektivwechsel anregen
  • neue  Gedanken in alte Gedankenmuster einfließen lassen und diese damit transformieren
  • Ressourcen über hypnotische Sprachmuster einweben und diese nachhaltig verankern / manifestieren
  • Trigger entfernen

Core-Transformation

  • selbstzerstörerische Verhaltensweisen, Gefühle und Reaktionen identifizieren und transformieren, um schwerwiegende Lebensprobleme zu lösen
  • seinem eigenen Wesenskern begegnen und Kraft daraus ziehen
  • Themen mit eigenen Eltern lösen
  • eine innere Ressource wecken, die eine veränderte Sichtweise auf sich und die Welt ermöglicht
  • das Leben lockerer sehen und angehen
  • Kraft und Sicherheit gewinnen
  • Ziele erreichen

MFT

  • in die Entspannung kommen und in die Tiefen des eigenen Bewusstseins vordringen, um an Ursachen von Problemen zu gelangen
  • Erkenntnisse gewinnen
  • sich mental umstrukturieren
  • Probleme bearbeiten und dadurch nachhaltig Spannungen abbauen
  • Ressourcen über hypnotische Sprachmuster einklopfen und nachhaltig verankern / manifestieren
  • sich lieben und verzeihen können
  • Ängste abbauen
  • zu Verständnis für sich und andere und zu Erkenntnis gelangen
  • systemische Verstrickungen bewusst machen und auflösen

Wie entsteht Leid?

Die wichtigsten Grundbedürfnisse des Menschen sind:

  • Atmung
  • Nahrung
  • Bewegung
  • Wärme
  • Sicherheit, Schutz, Geborgenheit
  • freie Entscheidungsmöglichkeiten
  • Liebe und Zuwendung
  • körperliche Unversehrtheit, Gesundheit
  • Zugehörigkeit
  • Anerkennung, gesehen werden
  • Freiheit, Entfaltungsmöglichkeiten
  • Orientierung
  • Abwechslung

Leid entsteht, wenn der Kontakt zu unserer Uressenz oder Quelle unterbrochen ist, und der Lebensfluss, der uns mit Energie versorgt, nicht aus ihr heraus frei fließen kann. Das passiert vor allem dann, wenn wir auf erstarrte Abbilder von vergangenen oder vorgestellten Ereignissen reagieren, also Angst haben. Grundauslöser sind meist Verletzungen in prägenden Phasen der Kindheit und Jugend. Sie stammen aus einer Zeit, in der noch keine Bewältigungsstrategien zur Verfügung standen, um sich wehren zu können, oder als noch das Verständnis fehlte,  das es gebraucht hätte, um das Geschehene  zu verarbeiten. Aber auch spätere Schockerlebnisse, die auf die gleiche Weise überfordert haben,  können Blockaden erzeugen. Blockaden sind unverarbeitete Inhalte. Die inneren Repräsentanten solcher Erlebnisse bleiben als erstarrte Bilder im System stecken und warten auf ihre Erlösung, die erst dann kommen kann, wenn die seelische Reife dafür vorhanden ist. Der Hauptstrom des Lebens nimmt nur verarbeitete Erfahrungen mit. Ist er stark genug an Lebenserfahrung und Kraft, kann er sich wieder den Abspaltungen widmen, vorher nicht. Die Schatten treten immer dann ans Licht, wenn sie getriggert werden. Ihr Ziel ist es, irgendwann transformiert und auch wieder mitgenommen zu werden in die höheren Ebenen des Verständnisses oder Bewusstseins. Darum haben Menschen, die ihr Bewusstsein schon hoch entwickelt haben, schwerere Leben. Sie werden ständig mit ihren Schattenseiten über die Projektion im Außen konfrontiert, weil sie es sich schon “leisten” können, mit Herausforderungen umzugehen, die für andere noch verdrängt werden müssen.

Im Laufe des Lebens spalten wir viele solche Energiekapseln vom ursprünglichen Selbst ab. Es sind also meist nicht die aktuellen Beziehungen zu Personen, Dingen oder Situationen, die uns provozieren und leiden lassen, sondern die inneren, erstarrten, unverarbeitete Rückerinnerungen, Vorstellungen oder Phantasien, mit denen wir das Geschehen im Jetzt unbewusst verkoppeln. Unsere Reaktionen, gedankliche, psychische wie körperliche, zeigen uns an, wo diese Blockaden liegen. In der Therapie werden die Verbindungen zwischen dem Ereignis und der Reaktion gelöst, wodurch das Leiden verschwinden kann, ohne die Ursache beheben zu müssen. Es wird zukünftig einfach auf dieselbe Sache anders reagiert, wenn die inneren Repräsentanten fehlen, die das Leid erzeugt haben.

Ohne Blockaden in Verbindung mit unserer Essenz …

  • ist alles an seinem Platz und die Lebensenergie kann frei durch uns hindurch fließen
  • erkennen wir unseren Sinn im Leben und haben ein Ziel
  • nehmen wir unseren Körper, uns selbst, die anderen und die Welt wahr, wie sie ist /sind
  • wissen wir, dass Perfektion nur für den Moment exisitiert und ansonsten Fehler gemacht werden dürfen
  • fühlen wir uns sicher, beschützt und aufgehoben
  • wissen wir wieder genau, was wir wollen und was nicht
  • lassen wir uns nicht fremdsteuern und bevormunden
  • sind wir verbunden mit unserer Intuition, erkennen wir Gelegenheiten, die uns den Weg ebnen und nutzen sie
  • sind wir in gutem, offenen Kontakt mit unseren Mitmenschen und fähig, Konflikte zu minimieren oder ihnen vorzubeugen
  • können wir Schmerz aushalten und sind bereit, ihn zu verarbeiten
  • schauen wir angstfrei, nüchtern und entspannt auf Herausforderungen
  • können wir uns abgrenzen, wenn es nötig ist
  • können wir andere unterstützen, weil wir selber stabil sind
  • können wir Hilfe holen, wenn wir sie selbst brauchen und uns schneller wieder aufrichten, wenn uns etwas umgeworfen hat
  • sind wir offen für Neues und erweitern damit unseren Bewusstseinshorizont
  • lernen und entwickeln wir uns schnell und ungehindert
  • haben wir ein höheres Verständnis über die Dinge, die um uns herum passieren, weil wir fähig sind, mehrere Perspektiven gleichzeitig einzunehmen
  • erleben wir mehr bewusst als unbewusst und sind damit nicht von anderen abhängig und manipulierbar, sondern gestalten autonom unser Leben in Eigenverantwortung
  • sind wir entspannt, gelassen, kreativ (schöpferisch) und wirksam

Mit Blockaden / fehlendem Kontakt zu uns selbst und unserer Lebenskraft …

  • sind wir nicht mit unserer Quelle / Essenz / höherem Selbst verbunden
  • geht unserem Bewusstsein die Mission des Höheren verloren
  • übernehmen Angst, Trauer, Schuld und Scham die Führung über das Verhalten – Ärger, Frust, Gier, Sucht und das Streben nach Macht und Kontrolle sind die Folgen
  • haben wir keinen Zugang zur Intuition und straucheln verwirrt durchs Leben
  • verstehen wir keine Zusammenhänge und lernen nicht aus Fehlern
  • lesen wir nicht zwischen den Zeilen, sondern lassen uns blenden
  • ist unser Erleben sehr oberflächlich – es fehlt die Tiefe
  • leben wir nicht unser eigenes Leben, sondern versuchen etwas darzustellen, was wir nicht sind, um anderen zu gefallen (setzen uns Masken auf, leben gegen unser Prinzip)
  • lassen wir uns manipulieren
  • suchen wir Lösungen im Außen statt in uns selbst – wir machen entweder andere für unsere Probleme verantwortlich (Schuldzuweisung) oder nutzen sie als Krücken, womit wir uns in ihre Abhängigkeit begeben
  • wissen wir nicht, wer wir sind, warum wir sind, was wir wollen und was wir wirklich können
  • kennen wir nicht unsere Lebensaufgabe – damit fehlt uns der Sinn für unser Dasein und wir können uns nicht entfalten
  • erkennen wir keine Gelegenheiten, Zeichen und Hilfen aus höheren Dimensionen und können sie nicht nutzen – der Weg wird unüberschaubar, schwer und steinig
  • lassen wir uns benutzen, sind wir unfähig, Grenzen zu setzen 
  • sind wir engstirnig, dogmatisch und unflexibel – starre Muster im Denken, Fühlen und Verhalten behindern das Weiterkommen
  • halten wir fest an Vertrautem und entwickeln uns nicht weiter (Stagnation – Zombiedasein als lebendige Tote)

Über die Liebe

Das, was hier immer als Essenz, Kern, Quelle oder auch Zentrum bezeichnet wird, und womit wir in den Therapiestunden arbeiten, ist nichts anderes als die reine Liebe. Wenn Liebe fließt, dann verbindet sich alles. Blockaden entstehen durch Abspaltung und Trennung, die nur dann stattfindet, wenn die Liebe abwesend ist. Es ist die Liebe, die heilt, und diese ist in uns. Sie kann uns nicht verloren gehen. Wir entscheiden selbst, wann wir sie nutzen oder nicht nutzen. Es ist wichtig, herauszufinden, welche Gedanken es sind, die ihr im Wege stehen, und ob die Konsequenz der Nichtnutzung uns dient oder eher schadet. Bevor wir Entscheidungen treffen, sollten wir uns deshalb immer zuerst fragen: “Was würde die Liebe jetzt tun?”. Was daraus resultiert, kann nie falsch sein, denn es versetzt uns wieder zurück in die Lage, Spannungen zu lösen und Fluss zu ermöglichen.               

Kommunikation ist Verbindung, ob zwischen Menschen, Zellen oder anderen Gemeinschaften. Ohne Liebe und Verbindung sind alle Systeme starr und tot. Die Wiederbelebung ist immer möglich. Wenn ein Wille da ist, eröffnen sich auch neue Wege. Die Liebe macht es möglich. Sie kann ihnen keiner wegnehmen, außer sie selbst.

Im Untermenü finden Sie detaillierte Beschreibungen der einzelnen von mir angebotenen psychotherapeutischen Methoden, die Ihnen dabei helfen, den Zugang zu höheren Bewusstseinsebenen Ihrer selbst zu finden, um von innen heraus heilen zu können.